Die zweite Woche – Wochenresümee

„All that counts is here and now“

( We Came As Romans, Glad you came)

05.03.2019

Mir ist gestern beim Telefonieren mit meiner Mama (LIEBE!❤️) aufgefallen, dass jetzt 2 Wochen vorbei sind😮. Ich weiß noch nicht, ob ich diese Wochenresümees weiterhin schreiben werde, einerseits ist es ja ganz cool, immer so die Woche zu reflektieren und revue passieren zu lassen, andererseits merke ich gar nicht, wie die Zeit vergeht. Die zweite Woche fühlt sich noch kürzer an als die erste, die Zeit verfliegt hier einfach. Diese Woche mag das aber auch an meinem Trip nach Nagarkot gelegen haben.

In der ersten Hälfte der Woche ist nicht viel passiert, ich kann inzwischen schon einige Namen (darauf bin ich echt stolz😋) und habe mein Studykind gewechselt, weil ich das Gefühl hatte, dass Bijesh meine Hilfe nicht wirklich braucht und sich im Studyroom besser konzentriert, wovon er leider nicht so begeistert war, aber was soll man machen… Am Dienstag ging es mir nicht so gut, mein Magen hat teilweise echt noch Probleme mit dem Essen😐 Am Donnerstag wieder dasselbe, ich wollte morgens erst gar nicht zur Studytime gehen, habs dann doch gemacht und als ich ankam erfahren, dass die Kinder keine Schule haben… Sprich, den ganzen Tag Kids bespaßen… Für mich war es aber nur der halbe Tag, weil wir ja am Nachmittag losgefahren sind.

Dann kamen die Tage in Nagarkot, über die ich schon ausführlicher berichtet habe☺️ Der Trip war anstrengend, aber hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Nichtsdestotrotz habe ich mich gefreut, am Samstag wieder hier in Kathmandu und vor allem bei den Kids zu sein, sie sind mir schon so ans Herz gewachsen, dass ich sie in den zwei Tagen echt vermisst hab🙈

Am Sonntag ging dann die Routine weiter, um 5:45 aufstehen, Studytime, Spielen, Essen austeilen, Kids zum Bus bringen, Freizeit. Die Freizeit habe ich aber diesmal dafür genutzt, um mit Jana und Lene nach Thamel zu fahren, wo wir zuerst in der Hot Bread Bakery waren (da gibt es westliches Gebäck, super super lecker und eine willkommene Abwechslung zum nepalesischen Essen). Danach ging es für uns zum Piercing Studio🙈 Das Stechen ist hier viel billiger als in Deutschland, was einen ein bisschen dazu verleitet, mal was auszuprobieren😋. In der Studytime nachmittags hatte ich Accas als Studykid (ich hoffe, man schreibt ihn so, aber ich glaube nicht😅), aber grad hab ich eigentlich nur Abishek als festes Studykid…

Gestern, am Montag, war ein besonderer Tag: Shivaratri! Für Shivaiten, Anhänger einer Linie des Hinduismus, ist dies der wichtigste Feiertag des Jahres. Der Gott Shiva hat in der hinduistischen Dreifaltigkeit die Aufgabe der Zerstörung, weist also auf die Vergänglichkeit aller Dinge hin, er ist aber auch der Erlöser und wird deswegen verehrt. Die erste Shivaratri-Tradition, mit der wir es am Morgen zu tun bekamen, war die, dass Kinder Straßen versperren und nur durchgelassen wird, wer kleine Geldbeträge oder Süßigkeiten gibt. Genau das war nämlich beim neuen Haus so, die Kids hatten den Eingang versperrt😂. Dann bekamen wir alle Tikas (meine erste, aber ich hab die Bedeutung leider noch nicht ganz verstanden🙈) Nach dem Essen durften wir deutschen Volunteers nach Pashupatinath, der öffentlichen Verbrennungsstätte und Tempel des Shiva in Kathmandu. Dort war super viel los, riesige Menschenmassen wollten Shivaratri feiern, weswegen ich nicht mit rein gegangen bin. Deswegen kann ich auch nicht mehr von Shivaratri erzählen, Hanna und ich sind stattdessen zuerst zum Durbar Square und nach Thamel gefahren. Abends gab es für die Kids noch ein Lagerfeuer mit Popcorn☺️

Auch nach zwei Wochen bin ich hier immer noch genauso glücklich wie am Anfang😊 Diese Woche hat sich nochmal einiges getan, ich habe mehr von der Stadt gesehen und die Kinder und die andern Mädels besser kennengelernt. Natürlich merkt man dabei auch, dass man mit manchen besser klar kommt als mit anderen und dass man auch manche Kinder vielleicht lieber mag als andere, aber das ist ja völlig normal und der Umgang damit auch nur eine weitere Aufgabe, an der ich hier wachsen kann. Ich nehme einfach alles so, wie es kommt und bin immer noch super happy und dankbar, diese Chance zu haben.

Bis bald! 💜

Fotos aus Woche 2:

(nochmal ein Ausblick auf Kathmandu von einem Ausflug)

(Rinchen das Riesenbaby – ich lieb ihn einfach)

(Nagarkot😍)

(Niruta and me in der Studytime)

(ich durfte Dal austeilen, super stressig, weil die Didis so schnell sind, macht aber Spaß)

(Shivaratri im Neuen Haus, nachdem wir rein durften😂)

(Hanna und ich an Shivaratri mit Tika – und der kleinen Veränderung😋)

(nochmal mit Rinchen, als Jana alle Snapchat Filter an uns ausprobiert hat😂)

2 Kommentare zu „Die zweite Woche – Wochenresümee“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s