Woche 11 – mal wieder ein kleines Update

„It’s never too late to be whoever you want to be. I hope you live a life you’re proud of, and if you find out that you are not, I hope you have the strength to start over“

(F. Scott Fitzgerald)

08.05.2019

Ich habe seit Ewigkeiten (okay, 5 Wochen) kein Wochenupdate mehr geschrieben und hatte mal wieder Lust, euch von meinem Alltag hier genauer zu erzählen☺️.

Meine elfte Woche ging am Montag los, einen Tag nachdem meine Familie wieder abgereist ist, und für mich wieder der normale Wahnsinn losging. Ellen, die Gründerin des Heims, ist wieder zurück nach Deutschland geflogen. Sie verbringt jedes Jahr fünf Monate hier in Nepal, aber aufgeteilt auf drei Besuche. Ich bin gespannt, wie es hier wird, wenn sie weg ist. Abends haben wir Volunteers eine Besprechung in Mathis‘ Raum gehabt. Mathis war 2017 zum ersten Mal in Nepal, studiert inzwischen über eine deutsche Fernuni und lebt währenddessen in Nepal (unglaublich toll, mein Plan C für die Zukunft😋). Wir wollen anfangen, in Zweierteams Morning Exercise im alten Haus zu machen. Für das Team, was dran ist, heißt das, um 05:00 Aufstehen.. Außerdem wollen wir das Abendprogramm für die Kleinen ein bisschen ausbauen und z. B. Präsentationen über verschiedene Naturereignisse halten. Nach der Besprechung haben Hanna und ich ein Update gehabt (ein Date oben auf dem Dach – das Wortspiel kommt von Hanna und ich hasse sie dafür😂❤️). Vom Dach des dritten Hauses aus hat man eine schöne Aussicht auf die Lichter der Stadt, auf jeden Fall ein guter Ort für ein Date😂. Hanna hat angefangen, mir den Tihar-Volunteer-Dance beizubringen, den ich unbedingt noch lernen will, bevor sie abreist.

Am Dienstag hatte Sunil, mein Studykid, Geburtstag. Das hat natürlich trotzdem nichts daran geändert, dass ich ihn in der Studytime mit Lesen schreiben und Mathe quälen musste… In der Freizeit haben Lenja, Annabel, Hanna, Dani und ich tatsächlich mal zusammen Sport gemacht – das wollten wir schon seit Wochen machen😂. Am Abend war ich das erste Mal zur Abend-Studytime im alten Haus. Es gab nicht wirklich Studytime, aber ich saß oben im Raum, während ein paar der Achtklässler Sockenfußball gespielt haben. Danach haben Bimal, Sagar, Anish und ich Bijesh nach Hause gebracht (er lernt und isst bei uns, wohnt aber bei seiner Mutter). Die witzige Entdeckung des Tages: die Kids, und vor allem Bijesh, haben alle Angst im Dunkeln😅. Als wir zurück kamen, war das Haustor abgeschlossen. Die Jungs sind über den Zaun geklettert und ich bin nach Hause gegangen. Bimal und ich hatten einen kleinen Romeo-und-Julia-Moment, als er oben auf der Mauer am Zaun stand und sagte „Good night Aunty, I love you, take care“, weil ich ja noch alleine durch die Dunkelheit nach Hause laufen musste🙈❤️.

(mein Sunil, bei einer kleinen Study-Pause😋💞)

Mittwoch, 01.05. Den Tag der Arbeit gibt es tatsächlich auch in Nepal, also hatten die Kids keine Schule und wir haben einen schönen, entspannten Tag mit ihnen verbracht. Lenja, Hanna und ich haben z. B. mit Bikash, Rajan und Shiva Basketball gespielt (Bikash meinte später sogar, ich spiele gut😊😌). Ich muss auch von Tabea erzählen, weil die Situation einfach super lustig war: Zum Tiffin gab es Fried Noodles und Saft. Am Ende stand auf dem Boden noch ein Teller und ein Becher mit Saft, welchen Tabea haben wollte. Sunil meinte, er gehöre Sonam, von dem aber weit und breit nichts zu sehen war. Grade in dem Moment, als Tabea einen Schluck aus dem Becher getrunken hat, kam Sonam um die Ecke… Wir haben alle ziemlich gelacht😂.

(Carromboard, das Lieblingsspiel vieler Kids☺️)
(Junisha und Saugat spielen mit Steinen)
(Smiriti und Arun)

Vom Donnerstag gibt es nicht viel zu erzählen, da hab ich ja schon einen Beitrag über meine Gedanken des Tages geschrieben. Ansonsten habe ich den Vormittag damit verbracht, den Drachen aus Drachen zähmen leicht gemacht für Sunil zu zeichnen und die Zeichnung ist (finde ich) auch echt gut geworden:

(tons of love ist meine Standard-Briefunterschrift)

Freitags waren Hanna, Annabel und ich in Thamel (natürlich im Phat Kath😂), wo wir leider vom Regen überrascht wurden… Wir haben dann noch ein bisschen Zeit im Places verbracht und das Ende des Regens abgewartet, bevor wir zurück gefahren sind. Sonst gibt es auch von Freitag nicht viel zu berichten.

(mit Hanna im Phat Kath)

Am Samstag habe ich dann meinen nächsten Trip gestartet und war die folgenden Tage in Pokhara, worüber ich nochmal gesondert schreiben möchte☺️.

Also schließe ich mal den Eintrag, bis bald!

(Studytime Selfie mit Sunil und Bigyan)

(mit Dani Aunty und Devi💕)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s