Mal wieder ein Update…

„To live is the rarest thing in the world. Most people just exist.“

(Oscar Wilde)

03.06.2019

Eigentlich sollte dieser Beitrag der Trekking-Beitrag sein, aber irgendwie finde ich dazu im Moment nicht die Motivation, wollte euch aber natürlich trotzdem auf dem Laufenden halten, was sonst so in Nepal passiert.

Seit ich zum letzten Mal über eine Woche berichtet habe, sind wieder fast vier Wochen vergangen, aber irgendwie sehe ich keinen Sinn darin, mich mit dem Schreiben zu stressen, der Blog soll mit ja Spaß machen und keine Pflicht darstellen… Im Moment habe ich aber wieder mehr Lust und werde erstmal einfach über das Wichtigste der letzten Zeit berichten☺️.

Als kleines over-all Update, ich bin jetzt seit 15 Wochen hier in Nepal, wir sind inzwischen nur noch 5 weibliche Volunteers (eine davon grad erst neu gekommen), und seit ein paar Tagen hat die Regenzeit angefangen, es regnet momentan jeden Nachmittag und Abend sehr heftig, teilweise mit Hagel.

Nach dem Trekken war es super schön, wieder im Haus zu sein. Natürlich war auch das Trekken eine ganz besondere und tolle Erfahrung, aber ich bin nicht gerne weg von den Kindern und nach Kathmandu fahren fühlt sich inzwischen an, wie nach Hause zu kommen. Ich habe am 21.05. endlich mal mit der lieben Vali telefoniert. Auch wenn ich den Kontakt nach Deutschland durch meine nepalesische Nummer ziemlich runtergeschraubt habe, sind sowas schöne Momente, vor allem mit guten Freunden, die man vermisst.

Unsere Apartment Boys und Girls (also diejenigen, die im Haus aufgewachsen sind, die 10. Klasse abgeschlossen haben und jetzt aufs College gehen) haben an einem Fußball-Turnier teilgenommen. Am 24., 25., 26. und 28.05 gab es jeweils ein oder zwei Spiele. Am ersten Tag waren Lenja, Dani und ich dabei, um unsere Teams zu unterstützen. Das Turnier wurde von der Nepal Football Association veranstaltet, alle möglichen nepalesischen Organisationen, die sich mit Kindern beschäftigen, konnten ihre Teams anmelden. Der Gewinner des Turniers bekommt die Möglichkeit, nach Malaysia zu fliegen und dort an einem Turnier teilzunehmen. Unsere Jungs und Mädels haben sich super geschlagen und sowohl am ersten, am zweiten und am dritten Tag alle ihre Spiele ohne Gegentore gewonnen (am zweiten Tag waren Hanna und Lene dabei, am dritten Tag ich alleine). Durch einen Bombenanschlag und folgenden Streik in Lalitpur musste das Halbfinale auf den Finaltag verschoben werden, sodass die Mannschaften am Dienstag nochmal zwei Spiele hatten. Lenja, Tabea und ich haben den Teams am letzten Tag nochmal zusammen mit anderen Nepalis zugeschaut und sie angefeuert. Unsere Mädels haben den Einzug ins Finale nach einem Elfmeterschießen leider verpasst und sind schlussendlich 3. geworden. Die Jungs haben auch das Halbfinale ohne Gegentor gewonnen und standen also im Finale. Das Spiel war super spannend und nervenaufreibend, ich wäre am Rand fast durchgedreht, vor allem, als es am Ende 0:0 stand und die Jungs ins Elfmeterschießen mussten. Norden hat gesagt, sie hätten noch nie ein Elfmeterschießen gewonnen. Nachdem die ersten drei Spieler beider Mannschaften getroffen hatten und dann ein Spieler der Gegner verschoss, lag alles an Subash. Hier seht ihr seinen Schuss:

Die Self Help Nepal Jungs haben das Turnier also gewonnen und dürfen somit bald nach Malaysia fliegen😍. Ich glaube ich habe mich noch nie so sehr über den Ausgang eines Fußballspiels gefreut. Unsere Jungs spielen wirklich gut und ich schaue ihnen super gerne dabei zu. Neben den Pokalen für Platz 1 und 3 gingen an unsere Teams noch die Preise für die meisten Tore (an little Umesh und Samjana) und der Preis für den besten Jungs-Torwart.

Im Haus hat es ein paar Änderungen gegeben. Der Social Welfare Account war vor einigen Wochen da und meinte, es sei besser, die Kinder ab einem bestimmten Alter geschlechtlich zu trennen. Deswegen sind die Jungs ab Klasse 5 jetzt alle im Alten Haus (wir nennen es jetzt Jungs Haus) und alle kleinen Kinder sowie die ganzen Mädchen im Neuen Haus. Ich wollte gerne sowohl mit den Jungs als auch mit den Mädchen und Kleinen noch Zeit verbringen, deswegen bin ich aktuell immer morgens und abends bei den Jungs und nachmittags bei den Mädels und Kleinen, damit ich auch immer noch mit meinem lieben Sunil lernen kann.

Außerdem gab es in der letzten Woche ein paar traurige Tage. Am Mittwoch ist Lene abgereist, nachdem sie 10 Monate hier in Nepal verbracht hat. Lene wird hier auf jeden Fall fehlen, mein Bruder, ich hab sie vor allem in den letzten paar Wochen echt lieb gewonnen und unsere lustige Zeit zusammen echt zu schätzen gewusst. Tags drauf, am Donnerstag, hat mich dann auch noch Hanna verlassen. Ich weiß, dass Hanna alles kitschige hasst, aber ich hab sie von allen hier am meisten lieb gewonnen (ich lieb die anderen natürlich trotzdem🙈), sie hat die Zeit hier noch besser gemacht. Ob wir jetzt gemeinsam bei den Kids waren, zusammen Musik gehört haben, mithilfe von Buzzfeed Quizzes herausgefunden haben, wie sexy unser Frühling wird, Alpellas gesuchtet oder die Aussicht genossen haben, mit Hanna hat alles Spaß gemacht. Die Nachtbusfahrt von Lumbini, unsere guten Gespräche bei Dates oder Hannas Pole Dance (bei dem sie sich den Kopf gestoßen hat😂), sind nur ein paar meiner Lieblingserinnerungen. Ich habe an Hannas letzten zwei Tagen ziemlich viel geweint… Hanna, du fehlst mir und ich freue mich darauf, dich ganz bald wieder zu sehen❤️.

Ansonsten gibt es nicht viel Neues. Ich merke nur dadurch, dass viele abgereist sind und auch in der nächsten Zeit abreisen werden, dass auch meine Zeit hier langsam abläuft. Das stresst mich um ehrlich zu sein sehr, ich bin noch auf keinen Fall bereit, Nepal und meine Kids zu verlassen und wieder einen Alltag in Deutschland zu suchen. Ich versuche aber, darüber nicht zu viel nachzudenken und einfach in den letzten Wochen nochmal mehr einzutauchen und das Leben hier zu genießen, mich dabei aber auch schon ein bisschen darauf einzustellen, nach Deutschland zurück zu kommen und etwas zu finden, was ich dann machen kann.

Das wars erstmal mit meinem Update, aber ich werde wirklich versuchen, die nächsten Wochen wieder regelmäßiger zu schreiben, und auch den Trekking Blog fertig zu machen😊.

Noch ein paar Fotos aus der letzten Zeit:

(Self Help Nepal Boys Team)
(was passiert wenn 2 Leute gleichzeitig fotografieren😂)
(ich bin so so stolz und glücklich❤️)
(Self Help Nepal Girls Team)
(Umesh mit dem Pokal)
(die Jungs feiern ihren Coach)
(Subash der Held und Sandip unser Super-Keeper)
(Ich mit den Zwillingen Ganga und Jamuna)
(mit meinem Sunil und Hannas Bigyan)
(ein letztes Mal mit Lene im Phat Kath)
(Mein Sunil❤️)
(ein Bild, was ich für Sunil gemalt habe)
(Aayusha, mein kleiner Engel❤️)
(ein Airport-Selfie mit Hanna❤️)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s